Logo
Login click-TT
13.06.2018

Zwei Damenmannschaften bei den Deutschen Pokalmeisterschaften

Für den TTV GSW war bereits die Nachnominierung zu den Deutschen Pokalmeisterschaften 2018 eine große Überraschung. Nach der Niederlage im Verbandspokalfinale einige Wochen zuvor war die Qualifikation schon abgehakt worden. Doch wie es dann in Baiersbronn lief konnte man nicht erwarten.

In der Vorrunde ging es gegen SV Union Meppen, TV Wörth und SV Eickelborn. Die Spiele liefen alle problemlos, erstmals spannender wurde es im Viertelfinale gegen GW Harburg. Deren Spitzenspielerin war nicht in den Griff zu bekommen, doch Sabrina Richter, Miriam Kieselbach und Corinne Wacker konnten die Zügel in der Hand halten. Im Halbfinale kam es dann zur großen Revanche gegen den Verbandspokalsieger TTC Wißmar. Diese traten aber mit einer anderen Aufstellung an und konnten dieses Mal ähnlich knapp mit 4:3 besiegt werden. Im Finale gegen des TSV Lichtenwald, die bis dahin ein hervorragendes Turnier gespielt haben, konnte zwar ein Doppel und ein Einzel von Miriam Kieselbach gewonnen werden, für mehr reichte es nicht.

Der SV Darmstadt 98 entsendete ebenso eine Damenmannschaft. Suzan Okur, Daniela Kappes, Katja Eichel und Deniz Okur konnten sich in der Gruppenphase gut präsentieren. Einer Niederlage gegen den 1.TTC Ketsch, standen Siege gegen TV St. Georgen, TTF Bad Honnef und die TTSG Urania Bramfeld gegenüber. Im Viertelfinale kam es jedoch zum Aufeinandertreffen mit einem Gruppensieger der Vorrunde. Die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, auch wenn sich die Darmstädterinnen mit 2:4 achtbar schlugen.

Dennoch können die Damen beider Teams aus dem Kreis Darmstadt-Dieburg hochzufrieden sein mit ihrer Leistung.